Currywurst Frikandel 2.0

Die letzten Happen verdaut und das Wasserglas – leer -abgestellt; Dilan Visscher atmet tief durch. Die Veranstaltung, die Sie die letzten Wochen und Monaten beschäftigt und „auf Trapp“ gehalten hat, ist beendet.

„Die Anspannung und die Intensität der Vorbereitungen war zum Ende der vergangenen Woche schon recht hoch – aber – es hat sich gelohnt“ resümiert die angehende EURES Beraterin der Agentur für Arbeit Wesel Kleve.

Die Planungsintensität von der der „kreative Wirbelwind“ da berichtet, bezieht sich auf das Event „Currywurst meets Frikandel_2.0“/17.03.2022.

Die Aktion, die im Rahmen eines EURES European Online Job Day organisiert und von Anouk Ellen Susan sagenhaft moderiert wurde, war die Neuauflage einer Veranstaltung aus dem Jahr 2021. Ähnlich wie im vergangenen Jahr zielte auch diese Veranstaltung darauf ab Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Institutionen den grenzenlosen – 360 Grad – Arbeitsmarkt näher zu bringen.

„Gemessen, gewogen und für gut befunden!“ ergänzten Denise Int-Veen und Jonathan Koch, in der AA Wesel/Kleve ebenfalls für die Beratungen hin zum Nachbarland verantwortlich, angesprochen auf die Bewertung des OnlineJobDays. „In diesem Jahr konnten wir, mit den Christian und Michael vom GrensWerk in Gronau weitere Experten gewinnen um für die Interessierten eine kurzweilige Infoveranstaltung zum Thema Arbeiten im Nachbarland auf die Beine stellen“.

Hinter „umfangreiche Infoveranstaltung“ verbargen sich, ganz konkret, Expertenvorträge zu den Themen Jobsuche in Deutschland und den Niederlanden, ein Blitzlicht zum Thema kulturelle Unterschiede, Präsentationen zu Bewerbungsverfahren und CV Erstellung in beiden Ländern sowie Berichte zu sozialer Sicherheit und Steuerunterschieden. Aber – auch ein BestPractice zum Thema Arbeitnehmerüberlassung und die Betriebspräsentation der Firma TenBrinke/Varsseveld durfte nicht fehlen und stellten einen echten Mehrwert dar.

Michael Stock, Ruud Vink (UWV) und Carola Schroer (Euregio) waren sich einig „Die digitale Plattform, die neben den Vorträgen im Plenum auch Einzelchats zulässt, ist schon klasse – toll, dass wir auch die Kollegen aus dem Homeoffice und von anderen Orten dazuschalten konnten!“

Bei all diesen Ausführungen spitzt Dilan Visscher die Ohren und zur Erleichterung gesellt sich schnell Zufriedenheit. „Neben den absoluten Zahlen, wir haben z.B. mehr als 3500 Einzelpersonen erreicht, erfreuen mich gerade diese Rückmeldung ungemein. – Dieses Event haben wir mit und für die Partner und Menschen in der Grenzregion gelebt. Raus aus der Komfortzone – rein in die berufliche Perspektive im Nachbarland“.

Diesem Fazit ist nichts mehr hinzuzufügen. Naja – beinahe, denn – All die Vorträge, Informationen und Inputs sind – digital – im Nachgang weiter abrufbar. Gönnen und schenken Sie sich einen Blick auf die Website www.europeanjobdays.eu.

Gez. M.Paskert